7. PM: Tausende widersetzen sich Demo-Verbot

+++ Demonstration beginnt am Oranienplatz +++ Tausende widersetzen sich Verbotsverfügung +++

Mehrere Tausend Menschen haben sich heute gegen ein von der Berliner Polizei erlassenes Demonstrationsverbot widersetzt. Um 18.20 Uhr begann die revolutionäre 1.-Mai-Demonstation am Oranienplatz in Kreuzberg. Gleichzeitig startete eine zweite Demonstration am Moritzplatz. Zehntausende Menschen hatten sich zuvor auf beiden Plätzen versammelt, um gegen Krieg, Rassismus und Kapital zu demonstrieren. Die Berliner Polizei war vor Ort.Der Sprecher der Demonstration, Marko Lorzenz: „Wir haben heute ein starkes Zeichen des Widerstands gegen die Willkür von Innensenator Frank Henkel gesetzt. Die Polizei hat im Vorfeld die Lage eskaliert, wir haben uns nicht provozieren lassen. Wir werden nun unsere angekündigte Route laufen.“
Das Motto der diesjährigen revolutionäre 1.-Mai-Demonstration lautet „Grenzenloser Widerstand – gegen Krieg und Kapital“. Die Demonstration hat angekündigt, vom Oranienplatz nach Neukölln vorbei an von Zwangsräumungen bedrohten linken Orten wie dem Hausprojekt Köpi 137, dem Gemischtwarenladen für Revolutionsbedarf M99 und dem Kiezladen in der Friedelstraße 54 zu laufen.

Die genaue Route: Oranienplatz – Oranienstraße – Adalbertstr. – Köpenicker Str. – Manteuffelstr. – Wiener Str. – Ohlauer Str. – Friedelstraße – Sonnenallee – Hermannplatz – Kottbusser Damm – Kottbusser Straße – Kottbusser Tor