Great Crisis Riseup 4: Battlefield Europe

Great Crisis Riseup 4: Battlefield Europe
End the Game – Conquer Capitalism – Build a new World

LIVE!!!Am 1.Mai in Berlin-Kreuzberg und vom 3.-8.Juni in Elmau bei Garmisch Partenkirchen!!!

Das Szenario:

Wird befinden uns in Europa im frühen 21sten Jahrhundert. Der Kontinent ist fest im Griff einer wirtschaftlichen Krise. Griechenland taumelt am Abgrund und in der Ukraine liefern sich USA,EU und Russland einen blutigen Stellvertreterkrieg. Aus den von Krieg und Ausplünderung bereits komplett verwüsteten Regionen im Nahen Osten und Afrika versuchen immer mehr Menschen sich zu retten, aber die Mächte des alten Europa schotten sich mit militärischen Mitteln ab. Das Mittelmeer wird zum Massengrab . Währenddessen ist die Stimmung auch innerhalb der Festung schlecht. Der Traum des Wohlstandes ist ausgeträumt, Verbitterung und Perspektivlosigkeit machen sich breit. Ganze Bevölkerungsschichten versinken in Armut, Ghettos wachsen an und ein Polizeistaat bildet sich. Auf den Straßen paart sich Ohnmacht mit Aggressivität, der Kampf um den Zugang zu den Futtertrögen wird immer brutaler. Die Schwachen bleiben auf der Strecke. Die Säulen der alten Ordnung beginnen zu faulen. Nach Jahrhunderten der Verarmung, Ausbeutung und Zurichtung des gesamten Erdballs nach seinen Maßstäben, findet der freie Markt nicht mehr genug zahlungskräftige Nachfrage um seine Bedürfnisse zu befriedigen. Die Akkumulationsmaschine hat sich heißgelaufen, die Zeiten der Wirtschaftswunder sind vorerst vorbei, das Elend kommt zurück nach Europa. Doch am von Rauchschwaden verdunkelten Horizont deuten sich verschiedene Alternativen zu der zerfallenden alten Ordnung an. Es ist an der Zeit für einen „Great Crisis Riseup“…

Die Player:

Die Mächte der alten Ordnung:

Sie versuchen mit aller Gewalt das Heft des Handelns in der Hand zu behalten. Um die Akkumulationsmaschine des freien Marktes am Laufen zu halten, werfen sie ihm ganze Volkswirtschaften zum Fraß vor. Um sich vor der Wut der verarmenden Bevölkerung zu schützen, rüsten sie Polizei und Militär auf. Doch getrieben von dem Verwertungsdrang des Marktes spitzen sich auch in ihrem Lager die Widersprüche zu. Deutschland nutzt die Krise um seine Macht auszubauen, die USA wollen ihre Führungsposition sichern und Russland verzichtet auch nicht freiwillig auf sein Stück vom Kuchen. Eine Konfrontation scheint unausweichlich. Die alte Ordnung trotz Verwertungskrise und Kriegsgefahr aufrechtzuerhalten wird eine große Herausforderung werden. Von der potentiellen Gefahr eines „Great Crisis Riseup“ und alternativen gesellschaftlichen Mächten ganz zu schweigen.

Die Böse Seite der (Gegen)Macht:

Eine Seite die sich anschickt eine alternative Ordnung zu errichten findet sich vornehmlich auf Internetblogs, versammelt sich aber auch immer häufiger auf den Straßen. Sie wollen die Macht der internationalen Finanzmärkte brechen und stattdessen Nation, Familie und Staat stärken. Vor allem aber wollen sie unter sich bleiben und keine Asylbewerber_innen auf ihren Spielplätzen. Die Krise der alten Ordnung wollen sie nutzen um zu noch älteren Ordnungen zurückzugelangen. Egal ob Pegida, Querfrontler_innen, AfD oder Faschist_innen, der Einfluss von Rechts auf die Bevölkerung wächst europaweit. Ihr „Great Crisis Riseup“ wird mit dem Blut der Ausgestoßenen geschrieben werden und Europa in die Barbarei zurückschicken.

Die gute Seite der (Gegen)Macht:

Beiden gegenüber steht eine Macht, die bisher nur als Gespenst durch Europa geht. Eine Macht, die sich ihrer Stärke nicht bewusst und aus ihren Niederlagen demoralisiert ist. Und doch die einzige Kraft der es gelingen kann das Spiel zu wenden und eine andere Welt zu erschaffen. Eine Welt in der nicht für die Profite des Kapitals sondern für die Bedürfnisse der Menschen gewirtschaftet wird. In der nicht das Recht der Stärkeren und Konkurrenzkampf das Handeln bestimmen sondern Solidarität und Kollektivität. Es ist die organisierte Macht der Menschen die gezwungen sind unter diesem System zu leben und zu arbeiten. Die Gegenmacht, manche sprechen auch von Arbeiter_innenmacht. Doch durch all die Jahrzehnte der Kämpfe und Misserfolge hat sich diese früher gefürchtete Macht in eine Ohnmacht verwandelt. Schwach und zersplittert dämmert sie vor sich hin. Ein ehemaliger Kung-Fu-Champion der zum Crackjunkie wurde. Ihre großen Zeiten hatte sie um 1917 und 1968, zur Weltmeisterschaft hat es trotz einiger Achtungserfolge nie gereicht. Heute ist sie nur noch ein Schatten ihrer selbst. Doch wer wenn nicht sie soll deinen„Great Crisis Riseup“ tragen? Wird es dir gelingen diese verborgene Macht aus dem Tiefschlaf zu wecken und in die letzte Schlacht zu führen?

Die Features:

Der Mehrspielermodus:

Ziehe im Teamplay mit deinen Freund_innen zusammen in den Klassenkampf. Nur gemeinsam könnt ihr etwas bewegen! Bildet Bezugsgruppen und nutzt die Kraft des Kollektives im Kampf gegen die Mächte der alten Ordnung. Zusammen können die Ameisen den Elefanten bezwingen, es ist alles eine Frage der Taktik und Koordination. Die Kraft der vielen und die Solidarität sind deine größten Waffen, lerne sie zu entwickeln und einzusetzen. Nur dann hast du eine Chance im „Great Crisis Risup“ zu bestehen!

Bilde Bündnisse:

Nachdem du dich und deine Freund_innen organisiert und trainiert hast, musst du Bündnisse mit anderen Kämpfenden herstellen. Gelingt es dir, aus den vielen einzelnen Widerstandsbewegungen ein Netzwerk der Gegenmacht herzustellen, das in der Lage ist die Mächte der alten Ordnung herauszufordern? Werdet ihr die Zersplitterung und Agonie überwinden und gemeinsam zum Angriff gegen das schlechte Bestehende übergehen? Die Hoffnungen der Menschheit ruhen auf euren Schultern, Genoss_innen!

Wähle deine Waffen:

Online-Petition, Bettelkundgebung vor dem Parlament, Flugblattverteilaktion, Gewerkschaftsdemo, kämpferische Großdemo, Strassenschlachten, Blockaden, Streiks, Parlamentserstürmung, Guerillakampf und langanhaltender Volkskrieg. Das Arsenal deiner Waffen und Aktionsformen ist gigantisch. Wird es dir gelingen, die richtigen Aktionsformen zur richtigen Zeit zu wählen? Wird dein „Great Crisis Riseup“ eher ein Blutbad oder ein laues parlamentarisches Reförmchen? Oder gibt es vielleicht noch einen anderen Weg?

Kommende Termine:

Der Kampf um den Aufbau einer neuen Gegenmacht findet vor allem im kleinen statt. In den täglichen Kämpfen und zahllosen Basisinitiativen. Es geht darum in den Schulen, Betrieben und im Stadtteil Widerstandskerne zu schaffen, die Ausgangspunkt einer späteren gesellschaftlichen Gegenmacht sein können. Jedoch kann es hilfreich sein ab und an Kristallisationspunkte zu setzen, um Widerstand und Ablehnung sichtbar zu machen. Und gemeinsam mit Zehntausenden den Herrschenden ein Ärgernis zu bereiten und temporär ihre Macht in Frage zu stellen kann die Kräfte der eigenen Seite mobilisieren. Jedoch können sie die alltägliche Arbeit an der Basis nicht ersetzen. In nächster Zeit stehen mindestens 2 wichtige Termine an, bei denen sich Gelegenheit bietet die Mächte der alten Ordnung herausfordern.

Der revolutionäre 1.Mai in Kreuzberg:

Der 1.Mai gilt seit über 150 Jahren als der Tag der proletarischen Gegenmacht. Seine Brisanz hat er heutzutage durch den Tiefschlaf der Arbeiter_innenbewegung aber leider überwiegend eingebüßt, landab und landauf wird er mit harmlosen Gewerkschaftsumzügen und Bratwurstfesten begangen. Nur in Berlin-Kreuzberg und einigen anderen Zentren der Gegenbewegungen konnte er seinen Konfrontativen und kämpferischen Charakter erhalten. Nachdem es am 1.Mai 1987 bei einem Kiezaufstand in Kreuzberg gelang die Polizei für Stunden aus dem Viertel zu vertreiben etablierte sich hier ein widerspenstige und rebellische 1.Mai-Tradition, die bis heute lebendig ist. Jedes Jahr beteiligen sich tausende Menschen an der „revolutionären 1.Mai-Demonstration“ und fordern einen Umsturz der herrschenden Verhältnisse ,oft kommt es dabei zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Diese nutzen den 1.Mai als Experimentierfeld um neue Aufstandsbekämpfungsstrategien zu trainieren und sich auf den bevorstehenden Ausnahmezustand vorzubereiten. Wird es dieses Jahr gelingen den 1.Mai in Kreuzberg zu einem Weckruf für die schlafenden Massen zu machen oder erstickt der Widerstand in Polizeirepression? Es liegt auch an dir….

Aktionstage gegen den G7-Gipfel in Elmau

Am 7. und 8.Juni 2015 treffen sich die Mächte der alten Ordnung im bayrischen Schloss Elmau bei Garmisch Partenkirchen zum G7-Gipfel. Bewacht von über 10 000 Polizisten und Soldaten wollen sie darüber beraten wie sie ihre Herrschaft festigen können. Doch auch tausende Gegner aus dem In- und Ausland haben sich angekündigt und rufen vom 6. bis 8.Juni zu Aktionstagen auf. Seit den Gipfelprotesten von Seattle (1999) und Genua (2001) gelten die Treffen der G7-Clique als Kristallisationspunkte des weltweiten Widerstandes. Doch seit den Gipfelprotesten in Rostock-Heiligendamm (2007) haben die Herrschenden viel dazugelernt. Wird es gelingen den weltweiten Widerstand gegen die ökonomische Zurichtung der Welt ausgerechnet nach Bayern ins verschlafene und spießige Garmisch Partenkirchen zu tragen oder wird der Protest an USK und CSU scheitern? Und wie können wir Teile der dortigen Bevölkerung auf unsere Seite zu ziehen? Es wird keine einfache Mission….

Get ready for a Great Crisis Riseup!

Warnung! Der Kampf für eine befreite Gesellschaft ist kein Spiel. Es besteht die akute Gefahr von politischer Repression! Informier dich über die möglichen folgen bei auf www.rote-hilfe.de

Viel Erfolg wünschen die Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin (ARAB) / Neue Antikapitalistische Organisation (NAO)