Archive

„Enteignen richtig machen!“ – Kundgebung, Wismarplatz, ab 17 Uhr

01.05.2019

Enteignen richtig machen! – Unter diesem Motto wird es am am 1. Mai bereits ab 17Uhr eine angemeldete Revolutionäre 1. Mai Kundgebung auf dem Wismarplatz in Friedrichshain mit Live-Acts und vielen Redebeiträgen geben.

Musik: Babsi Tollwut, Spezial K & Inspektor Lars

Jugenddemo von Kreuzberg nach Friedrichshain

01.05.2019

Ort: Schlesisches Tor, Kreuzberg

Am 1. Mai gibts auch eine Jugenddemonstration unter dem Motto „Unser Kiez, nicht ihr Profit!“.

Route: 16 Uhr Schlesisches Tor – Warschauer Straße – Revaler Straße – Simon-Dach-Straße – Grünberger Straße – Wismarplatz.

#UnserKiez

Demo: Hände weg vom Grunewald!

01.05.2019

Ort: S-Bhf. Grunewald

Noch immer leben Menschen durch Zäune isoliert in einer Parallelgesellschaft, und sind für soziale Angebote nicht zu erreichen. Darum heisst es auch in diesem Jahr wieder: Heraus zum Tag der sozialen Arbeit! Am #1Mai im #Grunewald!

Quartiersmanagement Grunewald | Website: mygruni.de

Liebig 34 ruft auf zum 1. Mai in Friedrichshain. Gegen die Stadt der Reichen!

01.05.2019

von: Liebig34 / auf Indymedia

„Der autonome 1.Mai läuft 2019 durch Friedrichshain, zeigt seine Entschlossenheit gegen die Stadt der Reichen, die sich in unserem Kiez gut erkennen lässt. Es gibt kein besseres Bild für den Kapitalismus und seinen Schergen als das Auffahren von Bullen als „Schutz“ vor der CG-Baustelle in der Rigaer Straße. Gröner zittert aus Angst vor Krawallen und der Staat ist Instrument des Spekulanten. Nichts anderes haben wir erwartet.
Wir begrüßen, dass der 1.Mai repolitisiert werden soll.“

Bei Festnahmen EA anrufen: 030 – 69 22222

01.05.2019

von: Ermittlungsausschuss (EA) Berlin

Falls Du festgenommen wirst… Bei der Walpurgisnacht oder am 1.Mai

30 April 2019 1. Mai, Festnahme / Ingewahrsamnahme

…rufe den Umstehenden Name, Geburtsdatum, Meldeadresse und Staatsangehörigkeit zu oder rufe selbst beim EA an oder bespreche vorher mit deinen Freund*innen, dass sie das für dich tun.

Sage den Bullen nicht mehr als Name, Meldeadresse, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit und deinen Beruf.

Ansonsten Klappe Halten! Keine Aussagen machen!

Es ist dein Recht zu Schweigen. Bei den Bullen, im Gefangenentransporter und in der Zelle. Damit belastest du weder dich noch andere.

Unterschreibe nichts!

Bei der ED-Behandlung (Fotos, Finderabdrücke, Gewicht, Körpermerkmale etc.) lege Widerspruch ein, auch wenn du es nicht verhindern kannst.

Stimme in keinem Fall einer „freiwilligen“ DNA-Abnahme zu. Dazu können dich die Bullen nicht zwingen.

Melde Dich beim EA ab, sobald du freigelassen wurdest.

Spätestens am Ende des darauf folgenden Tages musst du freigelassen oder einer Richter*in vorgeführt werden.

Verlange nach Anwält*innen vom Berliner Ermittlungs-ausschuss.

Anwält*innen vom EA werden spätestens bei der Vorführung am Tag danach da sein und sich um dich kümmern.

Bis dahin heißt es: Halte durch!

EA Berlin – 030 69 22222

Der Friedrichshainer Nordkiez vor dem 1.Mai

01.05.2019

Indymedia-Beitrag vom 29.04.2019 von „Bewohner*innen des Nordkiezes

In ein paar Tagen ist es soweit: Die „Revolutionäre 1.Mai Demonstration“ wird in diesem Jahr, zum Teil, durch den Friedrichshainer Norden ziehen. Bereits die Ankündigung, dass die Demo dieses mal in Friedrichshain stattfindet, sorgte für einige Diskussionen. Sowohl innerhalb der Radikalen Linken dieser Stadt als auch in den Medien und Sicherheitsbehörden scheint man sich uneins darüber welche Entwicklung/en die Verlegung der Demo von Kreuzberg nach F-Hain mit sich bringen wird.