Monthly Archives: April 2015

Feministischer Block in der Revolutionären 1. Mai Demo (all gender, erste Reihen FLT*)

*Care Revolution läuft zusammen im „Weißen Block“ mit den Pflegekräften auf der 1. Mai DGB-Demo, 9 Uhr Hackischer Markt (all gender).

*Care Revolution läuft im Feministischen Block der Revolutionären 1.Mai-Demo, 18 Uhr Spreewaldplatz (all gender, erste Reihen FLT*).

Das Netzwerk Care Revolution ist ein bundesweiter Zusammenschluss von über 70 Gruppen und Personen, die in verschiedenen Feldern sozialer Reproduktion – Hausarbeit, Gesundheit, Pflege, Assistenz, Erziehung, Bildung, Wohnen und Sexarbeit – aktiv sind. Gemeinsam ist ihnen der Kampf gegen Lücken in der öffentlichen Daseinsvorsorge, die zu Überforderung und Zeitmangel führen. Langfristig streben wir neue Modelle von Sorge-Beziehungen und eine Care-Ökonomie an, die nicht Profitmaximierung, sondern die Bedürfnisse der Menschen ins Zentrum stellt, und die Sorgearbeiten und Care-Ressourcen nicht nach rassistischen, geschlechtlichen oder klassenbezogenen Strukturierungen verteilt.

Mit dem Besetzen anfangen! – Haus besetzt am Nordhafen

Verfasst von: Einige Autonome. Verfasst am: 30.04.2015 – 08:15. Geschehen am: Donnerstag, 30. April 2015. [INDYMEDIA LINKSUNTEN]

Heute morgen haben wir ein Haus am Nordhafen scheinbesetzt. Freiräume erkämpfen!

Wir haben heute das Haus in der Fennstraße 35 am Berliner Nordhafen scheinbesetzt. Wir wollen damit unsere Solidarität zeigen mit der geplanten Besetzung eines Sozialen Zentrums zum 1. Mai. Wir wollen aufmerksam machen auf ein weiteres Beispiel Berliner Wohnungs- und Verdrängungspolitik.
Weiterlesen »

Her mit dem sozialen Zentrum – Häufig gestellte Fragen

Verfasst von: radikale linke | berlin (Account: radikale linke berlin). Verfasst am: 29.04.2015 – 16:20. [INDYMEDIA LINKSUNTEN]
Her mit dem sozialen Zentrum! 1. Mai 2015

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, beschäftigen wir uns mit dem Vorhaben ein soziales Zentrum in Berlin zu schaffen. Wir haben in mehreren Texten angerissen, warum dies für uns, auf Grund unserer Erfahrungen und Einschätzungen, derzeit politisch Sinn macht sich mit einem solchen Projekt zu beschäftigen.

Wir denken, dass ein erneuter Anlauf für ein soziales Zentrum insgesamt auf recht positive Resonanz gestoßen ist. Gleichwohl erreichten uns viele Nachfragen, darüber, wie wir uns dieses Ding denn eigentlich vorstellen. Darauf wollen wir kurz reagieren, soweit uns das beim derzeitigen Stand unserer Debatten, möglich ist.
Weiterlesen »

030 / 69 22222 – bei Festnahmen Ermittlungsausschuss anrufen!

Während der Aktivitäten in der Walpurgisnacht – 30. April – der anitkapitalistischen Demonstration im Wedding und den Aktivitäten rund um den Revolutionären 1. Mai wird die linke Rechtshilfegruppe „Ermittlungsauschuss Berlin (EA Berlin)“ beinahe rund um die Uhr erreichbar sein, unter der Telefonnummer 030 / 69 22222. Wenn ihr Festnahmen beobachtet solltet ihr dort anrufen und Name und eventuell weitere Infos zur Festnahme melden, damit gegebenenfalls Anwälte für die Festgenommenen aktiv werden können.

Selbstverständnis des EA Berlin:
„Der Berliner Ermittlungsausschuss (EA) ist eine Rechtshilfegruppe, die seit über 30 Jahren existiert. Wir kümmern uns bei linken Demonstrationen und Aktionen um Festgenommene, wenn umstehende Menschen deren Namen an uns weitergeben, so dass wir ihnen Rechtsanwält_innen vermitteln können und sie nicht einfach in U-Haft „verschwinden“. Wenn es trotzdem so weit gekommen ist, betreuen wir Inhaftierte und beraten in der Sprechstunde immer Dienstags von 20-22 Uhr zu allen Fragen rund um Repression.“

Hinweise im Detail:

Auf dem Weg zur Demo
· Wenn du auf eine Demo gehst, gehe am besten mit anderen zusammen. Erstens ist es sicherer, zweitens machts mehr Spaß. Macht Treffpunkte und feste Zeitpunkte aus, falls ihr euch verliert oder ihr von außerhalb kommt und die Stadt nicht kennt.
· Nehmt keine Telefonverzeichnisse, Adressen etc. mit und wegen den Vorkontrollen überlegt euch, was ihr sonst noch in den Taschen habt (Messer, Gasspray…). Alk und Drogen haben auf Demos sowieso nix zu suchen!
· Da bei Festgenommenen häufig Hausdurchsuchungen gemacht werden, “räume dein Zimmer auf” (Drogen, Waffen, ähnliche illegale Sachen).
· Wenn es zu Angriffen von den Bullen kommt, bleibt zusammen und bildet Ketten. Wenn ihr panisch wegrennt, werdet ihr nur hektischer und alle um euch herum auch.
· Kommt es zu Verletzungen, seht zu, daß Sanis und Verletzte geschützt werden.
· Tauscht vor der Demo nochmal eure Namen, Meldeadressen und Geburtsdaten aus. Für den Fall, daß ihr verhaftet werdet, können diese uns sofort mitgeteilt werden.

Wenn du festgenommen wirst
· Versuche den Umstehenden deinen Namen, das Geburtsdatum, den Meldeort und deine Staatsangehörigkeit zu zurufen.
· Sage den Bullen nicht mehr von Dir als: Name, Meldeadresse, Geburtsdatum, Geburtsort und Staatsangehörigkeit.
· Ansonsten kein Wort mehr, egal was sie Dir erzählen!
· Keine Aussage machen! Es ist dein Recht zu schweigen. Bei den Bullen, im Gefangenentransporter und in der Zelle ist nicht die Zeit und der Ort zu reden! Mit deiner Aussageverweigerung belastest du weder dich noch andere!
· Unterschreibe nichts!
· Verlange von den Bullen den Grund deiner Festnahme.
· Versuche den Ermittlungsausschuß anzurufen und ihn über deinen und den Verbleib anderer zu informieren.
· Bei erkennungsdienstlicher Behandlung (ED = Fotos, Fingerabdrücke, Gewicht, Körpermerkmale, etc.) und Entnahme einer DNA-Probe lege Widerspruch ein und lasse diesen protokollieren, auch wenn das die Maßnahmen nicht verhindert. Der freiwilligen Entnahme einer DNA-Probe (Speichel, Haare, andere Körperzellen) auf keinen Fall zustimmen. Nichts unterschreiben!
· Spätestens am Ende des folgenden Tages musst du freigelassen oder einer Richterin bzw. einem Richter vorgeführt werden.
· Wenn du den Eindruck hast, nicht schnell wieder freigelassen zu werden, spätestens wenn du vor eine Richterin oder einen Richter geführt wirst, bestehe auf einem Anwalt oder einer Anwältin. Der EA kann dir Anwältinnen und Anwälte vermitteln.
Nimm Dein Recht zu schweigen auch vor einer Richterin oder einem Richter wahr: Keine Aussage machen!

Nach der Freilassung
· Melde dich sofort beim EA. Auch wenn du dich vorher nicht dort gemeldet hast, hat das vielleicht jemand anderes getan.
· Schreibe möglichste schnell ein Gedächtnisprotokoll.

Für die Leute draußen
· Wenn ihr Festgenommen bei uns meldet, brauchen wir:
– Name, Meldeadresse, Geburtsdatum
– möglichst genaue Beschreibung der Festnahmesituation
– Rückmeldung falls die Festgenommenen wieder draußen sind
· Wenn ihr Festnahmen beobachtet habt, schreibt möglichste schnell ein Gedächtnisprotokoll und bringt es bei uns vorbei.

Internetseite des Ermittlungsausschuss Berlin

Mobilisierungskundgebung am 28.4. (Dienstag), 18 Uhr, Kottbusser Tor

Berlin, Athen, Kobane – die letzte Schlacht gewinnen wir!
Heraus zum revolutionären 1.Mai 2015!

Am Dienstag , 28. 04. um 18:00 laden wir zur Infokundgebung am Kottbusser Tor ein. Es gibt neueste Infos zur revolutionären 1.Mai Demonstration und zum internationalistischen Block. Wir beleuchten die aktuelle Situation in Athen und Rojava. Mobi Material steht zur Verfügung. Listen für das Mieter volksbegehren liegen aus. Treffpunkt vor Rossmann. Eine Veranstaltung der Neue antikapitalistische Organisation – NaO Berlin